Basso, Giovanni

geboren Mai 1552 (Giovanni Angelo) Airolo, gestorben 13.10.1629 Biasca (an der Pest), kath., von Airolo. Sohn des Giovanni, Soldaten. Dank der Fürsprache von Karl Borromäus besuchte er das Knabenseminar in Arona (I) und das Priesterseminar in Mailand (1576 Priesterweihe). 1582 trat er der Oblatenkongregation von S. Ambrogio bei. Ab 1577 war er Pfarrer in Airolo, ab 1582 Koadjutor des Propstes von Biasca und 1586-1629 Propst von Biasca. Als überzeugter Verfechter der borromäischen Politik setzte er während seiner Amtszeit als Provisitator in den drei Ambrosian. Tälern (1584-1629) die Prinzipien und Richtlinien des Trienter Konzils in die Tat um. Er unterhielt eine rege Korrespondenz mit den Mailänder Kirchenbehörden.


Literatur
HS, I/6, 424 f.
– S. Bianconi, «Conflitto tra potere politico e potere ecclesiastico: i problemi del vicario Giovanni B.», in AST 115, 1994, 29-39

Autorin/Autor: Daniela Pauli Falconi / CN