Archinti, Giuseppe

geboren 7.5.1651 Mailand,gestorben 9.4.1712 Mailand, kath., von Mailand. Sohn des Gf. Carlo und der Caterina Arese. Schüler am Kollegium Brera (Mailand). Nach der Priesterweihe (1665) Stud. der Philosophie und Theologie in Rom am Seminario romano, danach in Ingolstadt und Pavia (1675 Doktorat in Zivil- und Kirchenrecht). 1679 von Papst Innozenz XI. nach Rom berufen, entwickelte er eine rege diplomat. Aktivität als Nuntius in Florenz, Venedig (1689) und Madrid (1695). Ab 1686 Ebf. von Saloniki. 1699 wurde er Bf. von Mailand und zum Kardinal ernannt. Während seines Episkopats (1699-1712) visitierte er persönl. seine Diözese. Ein Anliegen war ihm dabei die Verbesserung der Priesterausbildung.


Literatur
DBI 3, 767-769
HS I/6, 357

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / CS