No 6

Trivulzio, Scaramuzza

geboren vermutlich 1465, gestorben 3.8.1527 Abtei Maguzzano (heute Lonato del Garda, Lombardei), aus Mailand. Sohn des Gianfermo, Senators. Neffe des Gian Giacomo ( -> 4). Dr. iur. utr., Mitglied des Mailänder Juristenkollegiums, Prof. für Zivilrecht an der Univ. Pavia sowie Senator und Rat unter dem franz. König Ludwig XII. T. wurde 1508 zum Bf. von Como ernannt, hielt sich aber selten in der Diözese auf. Zum Dank für seine Bemühungen um eine Versöhnung zwischen dem franz. König und dem Papst erhielt er 1517 die Kardinalswürde. 1518 verzichtete er zugunsten seines Bruders Antonio ( -> 1), Bf. von Asti, auf die Diözese Como, die er später trotzdem selbst verwaltete, und 1519 auf die Diözese Piacenza, in der er 1525 seinen Neffen Cesare ( -> 2) als Verwalter einsetzte. Als Förderer der Wissenschaften und Künste wurde T. von Kg. Franz I., der ihn 1527 mit der Verwaltung der Diözese Vienne betraute, zum Protektor der franz. Nation an der röm. Kurie ernannt.


Literatur
HS I/6, 179-181
Terre del Ticino. Diocesi di Lugano, hg. von L. Vaccaro et al., 2003, 39

Autorin/Autor: Francesca Chiesi Ermotti / CHM