No 1

Della Croce, Bernardino

geboren 1502 Riva San Vitale, gestorben 15.8.1568 Rom, von Riva San Vitale. Sohn des Giovannantonio, der bis 1499 Kastlan von Bellinzona war. Nach dem Theologiestud. in Rom war D. Sekretär des Kardinals Alessandro Farnese, des nachmaligen Papstes Paul III., der ihn 1546 zum Bf. von Casale Monferrato, im folgenden Jahr zum Bf. von Asti ernannte. Nach dem Tod von Bf. Cesare Trivulzio 1548 vertraute Paul III. D. die Leitung der Diözese Como an. Die polit. Behörden von Mailand waren aber gegen diese Ernennung, da D. Ks. Karl V. nicht genehm war. Deshalb erfolgte die Einsetzung ins Bischofsamt erst zwei Jahre später. Die andauernden Spannungen mit den lokalen Behörden waren der Grund für seine seltene Anwesenheit in der Diözese und schliesslich auch für die 1559 getroffene Entscheidung, das Bischofsamt niederzulegen.


Literatur
HS I/6, 185-187

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / RG