No 1

Sickingen, Kasimir Anton von

getauft 14.6.1684 Ebnet (heute Freiburg i.Br.), gestorben 29.8.1750 Schloss Hegne (heute Allensbach, Baden, D), kath., aus Ebnet. Sohn des Franz Ferdinand und der Maria Franziska von Dalberg. 1699 Empfang der Tonsur, Stud. des kanon. und weltl. Rechts in Freiburg i.Br., Siena und Rom, 1700 Baccalaureus in Freiburg i.Br. Nach Erhalt der niederen Weihen und des Subdiakonats 1718 wurde S. 1720 Domkapitular und 1743 Domkantor in Mainz. In Konstanz erhielt er mit Unterstützung des Kaisers 1733 die Dompropstei. 1743 wurde er im dritten Wahlgang zum Bf. von Konstanz gewählt. Im selben Jahr erfolgte seine Diakonats- und Priesterweihe sowie die Konsekration zum Bischof. In S.s Amtszeit fiel der Abschluss des Konkordats zwischen dem Kloster St. Gallen und der Diözese Konstanz, das den alten Streit um die Exemtion der Abtei und ihres Gebiets vorerst beendete.


Literatur
HS I/2, 450-452

Autorin/Autor: Herbert Frey