No 2

Fugger, Johann Jakob

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 18.10.1567 Meersburg, gestorben 14.1.1626 Konstanz, kath., aus Meersburg. Sohn des Johannes, Freiherrn. F. immatrikulierte sich 1575 in Dillingen (Bayern), 1577 in Ingolstadt. 1587 erhielt F. ein Kanonikat an der Domkirche von Konstanz. Zwischen 1579 und 1590 unternahm er längere Studienaufenthalte in Italien und Spanien. In Augsburg feierte er 1592 seine Primiz; Ort und Datum seiner Priesterweihe sind unbekannt. 1604 wählte ihn das Konstanzer Domkapitel zum Bischof in der Hoffnung, er werde die finanziellen Schwierigkeiten des Bistums lösen. F. konnte die Streitigkeiten mit den Innerschweizer Kantonen um die Beeinträchtigung der bischöfl. Jurisdiktion durch die rechtl. Absicherung der bischöfl. Kommissariate vorläufig beenden. Ein von ihm 1613 mit dem Kloster St. Gallen abgeschlossenes Konkordat, das 1624 um einen Interims-Vergleich ergänzt wurde, grenzte die bischöfl. und äbt. Rechte voneinander ab, worauf eine eigene sankt-gall. Stiftskurie entstand, die Offizialat genannt wurde.


Literatur
HS I/2, 421-427

Autorin/Autor: Herbert Frey