No 3

Zollikofer, Caspar Tobias

geboren 16.5.1774 St. Gallen, gestorben 5.12.1843 Schloss Bürglen (TG), ref., von St. Gallen. Sohn des Johann Georg ( -> 14) und der Magdalena Johanna Züblin. Bruder des Georg Heinrich ( -> 7). ∞ 1822 Charlotte Wilhelmine Johanna Elisabeth geb. Z., Tochter des David Anton, Obervogts von Altenklingen, Witwe des Johann Georg Gradmann. Medizinstud. in Zürich und Halle, dort 1794 Promotion, bis 1797 Stud. in Edinburgh. Obersekr. der Verwaltungskammer im Kt. Säntis, ab 1802 Arzt, 1803-08 mit Daniel Meyer Betreiber einer Apotheke in St. Gallen, ab 1803 Sanitätsrat, 1832-42 Präs. der Sanitätskomm., ab 1813 Distrikts- und ab 1815 Appellationsrichter, 1815-33 Kantons- und 1825-30 Ortsschulrat. Ab 1816 Mitglied der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft, 1819 Mitgründer und bis 1843 Präs. der St. Galler Naturwissenschaftl. Kantonalgesellschaft. 1815-37 schuf Z., unterstützt von Johann Ulrich Fitzi, über 200 Insekten- und 950 Pflanzendarstellungen (Teilpublikation in "Versuch einer Alpen-Flora der Schweiz" 1828). 1831-34 entstanden Z.s Aquarelle von ca. 200 Apfel- und Birnensorten samt Beschreibung.


Werke
– Promolog. Stud. des frühen 19 Jh., hg. von S. Egger, U. Müller, 2005 (mit Bibl.)
Literatur
Verh. SNG 29, 1844, 238-255 (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach