No 1

Peschier, Jacques

geboren 6.7.1769 Genf, gestorben 7.1.1832 Genf, ref., von Genf. Sohn des Charles-Antoine, Apothekers, und der Jacqueline Laurens. ∞ 1796 Jeanne-Claire Fazy, Tochter des Jean-Louis, Indiennefabrikanten, Urenkelin des Antoine Fazy. Ab 1786 Stud. der Philologie, ab 1788 der Philosophie in Genf, pharmazeut. und chem. Studien in Berlin, 1795 Apothekerexamen in Genf, 1817 Übernahme der Apotheke seines Vaters. Dank der Herstellung eines äther. Farnkrautwurzelextrakts war P. sehr erfolgreich bei der Bekämpfung des Bandwurms. Er entdeckte die Aconitsäure und isolierte die Ratanhiagerbsäure. P. bestätigte 1792 das Experiment Antoine-Laurent de Lavoisiers', dass durch Glühen von Quecksilberkalk Sauerstoff entsteht. Er isolierte Titan, analysierte die Mineralquellen von Schinznach und Yverdon und untersuchte die Wirkung der Säuren auf Salicin. Daneben stellte P. homöopath. Dilutionen her. Ab 1816 Mitglied der Société de physique et d'histoire naturelle, ab 1819 ordentl. Mitglied der Société des Arts in Genf.


Literatur
Fs. zum 150jährigen Bestehen des Schweiz. Apothekervereins, hg. von F. Ledermann, 1993, 269
– K.-R. Reichenbach, Jacques P. (1769-1832), 2001, (mit Werkverz.)

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach