No 11

Hofmann, Johann Jakob

geboren 11.9.1635 Basel, gestorben 10.5.1706 Basel, ref., von Basel. Sohn des Johann Jakob, Gymnasiallehrers. Mit 15 Jahren war H. Magister, 1655 bestand er in Basel das Theologieexamen. Anschliessend erteilte er Privatunterricht. 1667-83 wirkte er als Griechischprof., 1683-1706 als Geschichtsprof. an der Univ. Basel. 1685 promovierte er zum Dr. theol. Neben zahlreichen Disputationsschriften - meist zu philolog. oder hist.-polit. Themen - sowie lat. Gedichten publizierte H. als Erster im Gebiet der Schweiz ein zweibändiges Universallexikon ("Lexicon universale [...]" 1677, mit zwei Ergänzungsbänden 1683-98). Ausserdem verfasste er ein Handbuch der allg. Geschichte ("Epitome metrica Historiae Universalis [...]" 1686) und eine zweiteilige Geschichte der Päpste (1687-88). Postum erschien seine Geschichte der röm. Kaiser.


Literatur
ADB 12, 630
– W. Rother, Die Philosophie an der Univ. Basel im 17. Jh., 1980, 217-220

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach