No 1

Castan, Gustave

geboren 23.12.1823 Genf, gestorben 29.7.1892 Crozant (Limousin). Sohn des Pierre, Buchhalters, und der Elisabeth Rillet-Bandol. ∞ 1853 Caroline Martin, Tochter des Jacques, Pfarrers. C. besuchte die Genfer Akademie und studierte ab 1843 bei Alexandre Calame, mit dem er nach Italien reiste. Nach seiner ersten Ausstellung in Genf 1849 begab er sich nach Paris. C.s Malerei war von Camille Corot beeinflusst und wurde häufig mit der von Charles François Daubigny verglichen. 1864 freundete er sich mit George Sand an, die seine Werke schätzte. Zwischen 1855 und 1882 stellte C. in 23 Pariser Salons Landschaftsbilder aus. Er war Gründungsmitglied der Gesellschaft Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten sowie stellvertretender Konservator am hist. Museum der Stadt Genf.


Literatur
BLSK, 202 f.

Autorin/Autor: William Hauptman / EM