No 8

Fehr [Feer], Johannes

geboren 3.1.1763 Rheineck, gestorben 14.9.1823 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Johannes, Pfarrers, und der Barbara Vögeli. ∞ 1790 Regula Wiser, Tochter des David, Dekans. 1777 mehrmonatige Studien bei Christoph Jetzler in Schaffhausen. 1783-86 Bildungsreise durch dt. und franz. Städte. Danach staatl. Anstellung in Zürich als Ingenieur. Privatunterricht in angewandter Mathematik und Astronomie, aktives Mitglied der Zürcher Mathemat.-militär. und der Naturforschenden Gesellschaft. 1796 Kartografierung des Rheintals, die wegen ihrer trigonometr. Genauigkeit wegweisend war. 1798-1805 Bauinspektor des Hzg. von Sachsen-Meiningen. Als Ingenieur und Fortifikationsdirektor von der Stadt Zürich zurückberufen. 1807 Nivellement vom Walensee bis zum Zürichsee als Vorarbeit zur Linthkorrektion. 1809 führte F. die auf seiner Basismessung im Sihlfeld von 1794-97 beruhende Triangulation der Nordostschweiz durch.


Literatur
– R. Wolf, Biogr. zur Kulturgesch. der Schweiz 1, 1858, 423-440
– B. Glaus, «Turicensia in der ETH-Bibliothek», in ZTb 1989, 1988, 23-54

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach