No 6

Riva, Francesco

geboren 8.10.1757 Lugano, gestorben 19.3.1834 Lugano, kath., von Lugano. Sohn des Giulio Giuseppe, Rats, und der Francesca geb. R. Enkel des Rodolfo Giovanni ( -> 16). Schüler der Somasker in Lugano und am Collegium Helveticum in Mailand. Theologiestud. in Como. R. war zunächst Dekan (vicario foraneo), 1780 Koadjutor des Erzpriesters und 1781-1834 Erzpriester von Lugano. Schon früh vertrat er jansenist. und demokrat. Ansichten. Mit anderen Geistlichen, u.a. mit Modesto Farina und dem Priester Giuseppe Vanelli, forderte er die polit. Erneuerung der Tessiner Vogteien. 1798 ergriff er Partei für die Anhänger der Cisalpin. Republik. Nach den antifranz. Unruhen im April 1799 floh er nach Como, wo er sich über ein Jahr lang aufhielt. Ins Tessin zurückgekehrt, setzte er sich für die polit. Rechte der Geistlichen ein.


Literatur
Storia della famiglia R. 1, 1971, 314-320
HS II/1, 133
– F. Panzera, Società religiosa e società civile nel Ticino del primo Ottocento, 1989

Autorin/Autor: Andrea a Marca / CHM