No 1

Emberger, Peter

geboren 1557 Luzern, gestorben 30.9.1611 Luzern, kath., von Luzern. Sohn des Konrad, Seidentuchhändlers, und der Küngold Ziegler. E. studierte 1578 am Luzerner Jesuitengymnasium und 1573-83 mit Unterbrüchen Philosophie und Theologie am Collegium Helveticum in Mailand. 1583 Priesterweihe, anschliessend Pfarrer in Risch, 1584 Leutpriester in Baden. 1589 wurde er zum Propst am Stift im Hof zu Luzern gewählt, resignierte aber schon 1591. 1588-1609 Visitator der Frauenklöster Eschenbach (LU) und Rathausen. 1604 wurde E. vom Bf. von Konstanz zum Kommissar für den Stand Luzern, 1607 von der Regierung zum Propst des Stifts Beromünster gewählt. Das Kommissariat resignierte er am 1.12.1607, das Luzerner Kanonikat am 4.4.1610.


Literatur
HS I/2, 699; II/2, 350
– G. Egloff, Herr in Münster, 2003

Autorin/Autor: Josef Brülisauer