No 2

Chicherio, Carlo Francesco

getauft 24.11.1688 Bellinzona, gestorben 24.12.1757 Bellinzona, kath., von Bellinzona. Sohn des Giovanni und der Maria Margherita Ghiringhelli. C. besuchte das Collegium Helveticum in Mailand und doktorierte in Theologie. 1712 wurde er zum Chorherr am Kollegiatstift Bellinzona ernannt und im darauf folgenden Jahr zum Koadjutor des Erzpriesters Filippo Emanuele Rusconi. Nach seiner Wahl zum Erzpriester 1721 übte er bis zu seinem Tod auch die Funktion des Dekans (vicario foraneo) und des apostol. Vikars aus. C. gehörte 1730 zu den Gründern des Ursulinenklosters in Bellinzona. Als Kommissar des Nuntius von Luzern wurde seine Tätigkeit auch in Rom geschätzt.


Literatur
HS II/1, 78 f.

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / CN