23/07/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 3

Eberhard, Philippe

geboren 12.6.1563 Zürich,gestorben Mai 1627 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Thomas, Zunftmeisters zu Schmieden. ∞ 1597 Anna Brändli. Steinmetz und Stadtdachdecker. 1598 Zünfter zu Zimmerleuten, 1607 Zünfter zu Kämbel. 1602 publizierte er zusammen mit seinem Freund Leonhard Zubler einen "Kurzen Bericht" über ein trigonometr. Messgerät, dessen Konstruktion offenbar von E. angeregt worden war, ebenso wie diejenige eines Zeichentischs. 1616 erschien von ihm die "Erklärung dreyer fürnehmer Mathematischer Kunststucken" (darunter eine Vereinfachung beim Richten von Geschützen). Daneben entwickelte er sehr leichte, mit Leder und Stoff umwickelte Geschütze, sog. Lederkanonen, wie sie von Kg. Gustav Adolf I. eingesetzt wurden.


Literatur
– E.J. Walter, Die Pflege der exakten Wiss. im alten Zürich, 1951, 13-15

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach