No 2

Bruckner, Daniel

geboren 14.4.1707 Basel, gestorben 28.12.1781 Basel, ref., von Basel. Sohn des Emanuel, Notars und Ratsherrn. ∞ 1730 Maria Stähelin, Tochter des Martin. Rechtsstud., 1728 lic. iur. utr., 1744 Urkundenschreiber auf der Basler Staatskanzlei, 1755 Registrator des Staatsarchivs, 1765 Ratssubstitut. Ab 1748 Basler Grossrat. 1748-63 gab B. in 23 Stücken den "Versuch einer Beschreibung hist. und natürl. Merkwürdigkeiten der Landschaft Basel" mit Illustrationen von Emanuel Büchel heraus. Das heimatkundl. Werk ist v.a. wegen der auf Archivstudien beruhenden Ortsgeschichte heute noch wertvoll. 1766 publizierten B. und Büchel die detailreiche und recht genaue Karte "Canton Basel". Ab 1765 betrieb er die Neuedition der "Basler Chronik" von Christian Wurstisen und deren Fortsetzung für die Jahre 1588-1620. 1778 verkaufte er sein reichhaltiges Antiquitäten- und Naturalienkabinett an die Universitätsbibliothek Basel.


Literatur
– Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 2, 481-484

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach