No 1

Blauner, Niklaus

geboren 13.12.1713 Bern, gestorben 22.2.1791 Bern, ref., von Bern, Sohn des Beat Ludwig, Glasermeisters. Wohl ledig. Theologiestud. an der Oberen Schule in Bern. Nach dem Mathematikstud. bei Jean-Pierre de Crousaz in Lausanne bewarb er sich 1737 vergeblich um den dortigen Lehrstuhl der Philosophie. Weitere Studien bei Johann Bernoulli in Basel. 1741 Ordination als Geistlicher. 1749 Wahl zum Mathematikprof. an die Obere Schule in Bern. Vor Antritt der Stelle bis 1751 Aufenthalt in Paris und Physikstud. bei Jean-Antoine Nollet. 1759-62 Rektor. B. erstellte 1759 im Auftrag der Ökonom. Gesellschaft in Bern ein Gutachten für die Einrichtung eines Netzes meteorolog. Stationen und bestimmte 1765 den Meridian der Stadt Bern. 1784 trat er vom didaktisch erfolglos ausgeübten Lehramt zurück.


Werke
Heit ech still!, hg. von F. de Capitani, 1980, v.a. 16-27

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach