No 4

Bertrand, Jean

getauft 30.9.1708 Orbe,gestorben 27.12.1777 Orbe, ref., von Orbe und Yverdon. Sohn des Elie, Apothekers und Präs. des Chorgerichts. Bruder des Elie ( -> 2). ∞ 1742 Marguerite Sébastienne Carrard, Tochter eines Pfarrers. Theologiestud. in Lausanne und Genf, Examen 1735 in Lausanne. 1735-42 Hauslehrer bei einem Schweizer Hauptmann in den Niederlanden. Hier übersetzte er frühaufklärer. Werke vom Englischen ins Französische, nachdem er schon 1728 John Tillotson in seine Muttersprache ("Nouveaux sermons") übertragen hatte. 1742 Diakon in Grandson, 1747 in Orbe, 1770 ebenda Pfarrer, 1771 Dekan des Kapitels Orbe und Grandson. Eifriger Mitarbeiter der Ökonom. Gesellschaft Bern. Als überzeugter Merkantilist sah B. in der Verbesserung der Schweizer Landwirtschaft ein Mittel zur Förderung der gesamten Wirtschaft, v.a. der Industrie.


Literatur
– H.R. Rytz, Geistliche des alten Bern zwischen Merkantilismus und Physiokratie, 1971, 30-57
– M. Weidmann, «Un pasteur-naturaliste du XVIIIe siècle», in RHV, 1986, 68

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach