No 3

Altorfer, Johann Jakob

geboren 10.9.1754 Schaffhausen, gestorben 4.1.1829 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des vor A.s Geburt verstorbenen Pfarrers Johann Kaspar. ∞ 1780 Anna Barbara Deggeller, Tochter des Wundarztes Johann Jakob. Als Knabe stark beeinflusst von Johann Jakob ( -> 2), seinem Lehrer. 1777 Abschluss des Theologiestud. in Göttingen. 1779 Katechet in der Spitalkirche, 1780 Abendprediger am Münster von Schaffhausen. Im selben Jahr Lehrer an der Lateinschule und Rhetorikprof. am Collegium humanitatis, dessen Gesch. er in zwei bedeutenden Reden behandelte. 1804 ebenda Theologieprof. Ab 1792 Diakon am Münster. Mehr Pietist als Aufklärer, suchte A. innige Frömmigkeit und prakt. Verwirklichung des Glaubens zu fördern und war umfassend fürsorgerisch tätig. Erster Bibliothekar der 1780 gegr. Ministerialbibliothek und Verfasser des ersten gedruckten Katalogs.


Literatur
– H. Wanner, «Johann Jakob A.», in SchBeitr. 33, 1956, 124-126

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach