Pro Patria

1909 wurde der Verein Schweiz. Bundesfeier-Spende gegründet, aus dem 1991 die Stiftung Pro Patria Schweiz. Bundesfeierspende hervorging. Die P. dient dem Zweck, dem Nationalfeiertag mit einer Tat der Solidarität im Interesse des Landes einen tieferen Sinn zu verleihen. Seit 1910 werden Sammlungen zugunsten sozialer und kultureller Werke von nationaler Bedeutung durchgeführt. Von Anfang an trat die Post als Partnerin der P. auf. Anfänglich wurden Bundesfeierkarten, von Künstlern gestaltete Postkarten, verkauft, ab 1938 Briefmarken (seit 1952 als P.-Briefmarken). Der Wohlfahrts- bzw. Taxzuschlag wird für die P. eingesetzt. 1923 kam als weiteres Instrument der Mittelbeschaffung das 1.-August-Abzeichen hinzu, das die Post und ein Netz von Freiwilligen vertreiben.


Literatur
Schweiz. Bundesfeier-Spende, 1910-1985, 1985

Autorin/Autor: Roman G. Schönauer