Winterhilfe

Die W. ist ein politisch und konfessionell neutraler gemeinnütziger Verein. In den frühen 1930er Jahren wurden in versch. Kantonen Kleiderstuben und Sekretariate gegründet, die auf privater Basis Arbeitslosenhilfe leisteten. Unter dem Patronat von Behörden, sozialen Institutionen und Verbänden wurden diese Bestrebungen 1936 mit der Gründung der W. zentralisiert, an der mehrere Politiker teilnahmen. Ursprünglich half die W. Personen, die nicht von der gesetzl. Armenpflege unterstützt wurden. In der Wirtschaftskrise waren dies v.a. Arbeitslose, im 2. Weltkrieg hauptsächlich Fam., die durch Militärdienst und Teuerung in Not geraten waren, später auch Bergbauern. 1942 entstand nach diversen Einzelaktionen der Verein Schweiz. W., dessen Mitglieder die Kantonalorganisationen sind. Die W. sammelte Naturalien (z.B. 1961 Bettenaktion) und führte durch Plakate unterstützte Aktionen durch (z.B. 1948-49 "Rettet 10'000 Kinder", seit 1952 Aktionen mit dem Birnensaftkonzentrat Birnel). Noch zu Beginn des 21. Jh. ist es das Ziel der W., mit finanzieller Hilfe (Übernahme von Rechnungen, Einkaufsgutscheinen) und durch Sachleistungen Menschen an der Armutsgrenze bei der Überbrückung akuter finanzieller Engpässe zu helfen. Die nur in der Schweiz aktive W. finanziert ihre Unterstützungsleistungen aus Spenden sowie dem Verkauf von Abzeichen und Produkten. Sie besitzt das Zewo-Gütesiegel.


Archive
– W. Zentralsekretariat, Zürich, PrivatA

Autorin/Autor: Cindy Eggs