01/03/2010 | Rückmeldung | PDF | drucken

Ropraz

Polit. Gem. VD, Bez. Broye-Vully, oberhalb der Kantonsstrasse Lausanne-Bern gelegen und aus dem Dorf R. mit den Ortsteilen Bourg-du-Milieu und Bourg-Dessous sowie den Weilern Vers-chez-les-Rod und Les Ussières bestehend. 1234 Rospraz. 1432 9 Feuerstellen; 1683 18; 1803 258 Einw.; 1850 346; 1900 292; 1950 237; 2000 373. 1234 gewährte Guillaume de Goumoëns den Bauern von R. Holznutzungsrechte im Jorat. Nach der Abtrennung von Vulliens um 1300 ging R. an versch. Herren: zu Beginn des 15. Jh. an die de Bonvillars und de Fernex, 1419 an die de Glâne, Mitte des 16. Jh. an die Griset de Forel und Sordet, Anfang des 17. Jh. an die Clavel. Letztere führten die Herrschaft 1668 wieder zusammen und hatten sie bis 1798 inne (mit Sitz in Bourg-Dessous und Les Ussières). 1536-1798 war R. unter bern. Herrschaft Teil der Landvogtei Moudon. 1796 kaufte sich R. von den ab 1694 umstrittenen Abgaben und Rechten los. 1798-2006 war die Gem. dem Bez. Oron zugeteilt. Kirchlich gehörte R. zunächst zu Vuillens und seit der Reformation zur Kirchgem. Mézières (VD); 1846-49 war es vorübergehend der Kirchgem. Montpreveyres angeschlossen. Die 1282 erw. Kapelle wurde 1761 neu gebaut. Seit 1648 besteht eine Schule. 1883 wurde eine Käsereigenossenschaft gebildet. Das landwirtschaftlich geprägte Dorf (Viehzucht, Weizen-, Gersten- und Kartoffelanbau) entwickelte sich zur Wohngem. und zählte 2000 noch 13 Bauernbetriebe. 2003 wurde in Les Ussières eine Gewerbezone geschaffen.


Literatur
– C. Pasche, La contrée d'Oron, 1895, (Neudr. 1991)

Autorin/Autor: Olivier Frédéric Dubuis / GL