No 1

Pozzi, Carlo Luca

geboren 19.10.1734 Bruzella (heute Gem. Breggia), gestorben 12.12.1812 Castel San Pietro, kath., von Bruzella. Sohn des Francesco ( -> 4) und der Orsola Petondi. Bruder des Domenico ( -> 3). ∞ 1765 Anna Maria geb. P. Als Stuckateur arbeitete P. in der Werkstatt seines Vaters, danach an versch. Bauwerken in der Bodenseeregion, in der Nordschweiz und in Belgien und schmückte schliesslich mit dem Architekten Simone Cantoni Gebäude in Genua und in der Lombardei. Weitere Werke befinden sich in Alzano Maggiore (Lombardei) und im Mendrisiotto. Seine Arbeiten markierten den schrittweisen Übergang vom Rokoko zur neuen Ausdrucksform des Klassizismus. Er schuf 1789-90 die Engelsglorie im Chor der St.-Ursen-Kathedrale in Solothurn und 1789-94 die Stuckaturen in der Villa Olmo in Como. 1798-1800 war P. kant. Vertreter im helvet. Gr. Rat.


Literatur
– I. Proserpi, «L'attività degli stuccatori P. di Castel San Pietro in alcune regioni nordalpine», in I nostri monumenti storici 2, 1987, 266-275
– N. Ossanna Cavadini, Simone Cantoni architetto, 2003

Autorin/Autor: Ivano Proserpi / CN