14/09/2016 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Oberösch

Ehemalige politische Gemeinde BE, Amtsbezirk Burgdorf, Verwaltungskreis Emmental, seit 2016 Teil der Gemeinde Ersigen. An der Ösch, nördlich von Burgdorf gelegen. 886 Osse; 1310 Oeschge superioris. 1764 67 Einw.; 1850 162; 1900 158; 1950 132; 2000 113. O. teilt die hist. Entwicklung weitgehend mit Niederösch. Burgdorf erwarb eine Hälfte des Niedergerichts O. 1423 von Verena von Rohrmoos, die andere Anfang des 16. Jh. vom Kloster Thorberg und legte es zum Gericht Niederösch. Mit Ersigen und Rudswil (heute Gem. Ersigen) bildete O. eine Weidegemeinschaft (1434, 1516). Burgdorf gewährte O. 1467 die Holznutzung im Reiteneggwald und 1525 die freie Nutzung der Wälder Krieg- und Hinterholz. O. gehört zur Kirchgem. Kirchberg. Die Landwirtschaft stellte auch 2005 noch 93% der Arbeitsplätze, viele Einwohner arbeiten jedoch auswärts. O. unterhielt mit Niederösch die Primarschule und die Gemeindeschreiberei.


Literatur
Heimatbuch des Amtes Burgdorf und der Kirchgem. Utzenstorf und Bätterkinden, 2 Bde., 1930-38
1100 Jahre Ösch, 1986
– S. Steger, Bauinventar der Gem. O., 2007

Autorin/Autor: Anne-Marie Dubler