No 3

Carlone, Giovanni Andrea

geboren 16.5.1639 Genua, gestorben 4.4.1697 Genua, kath., von Rovio. Sohn des Giovanni Battista ( -> 4). Ausbildung in der Werkstatt des Vaters, Lehre in Rom bei Carlo Maratta. Häufige Wechsel der Studien- und Arbeitsorte führten ihn in die wichtigsten ital. Städte. 1660-1678 war er v.a. zwischen Rom und Umbrien tätig. In Rom arbeitete er als Freskenmaler in der Kirche Il Gesù (1673-78) und im Palazzo Altieri (1674-77); er fertigte ein Gemälde für das Pantheon an und wurde 1675 in die Akad. S. Luca aufgenommen. In Perugia dekorierte C. Il Gesù, die Kirche der Oratorianer (1666-69) und S. Ercolano. Danach kehrte er nach Genua zurück und schuf 1678 Bilder für die Kirche Santissima Annunziata del Vastato sowie 1691-92 die Fresken zweier Säle im Palazzo Rosso.


Literatur
– M. Newcome, «Giovanni Andrea C.», in Paragone 409, 1984, 40-61
La pittura in Liguria: il secondo Seicento, hg. von E. Gavazza et al., 1990
– M. Bartoletti, L. Damiani Cabrini, I C. di Rovio, 1997

Autorin/Autor: Laura Damiani Cabrini / CN