No 1

Busi [Bussi], Santino

geboren 28.8.1664 Bissone, gestorben 1736 Wien, kath., von Bissone und (1698) Wien. Sohn des Giovanni Antonio, Bruder des Malers Carlo Antonio und des Stuckateurs Gaetano. ∞ Rosa Visetti, Tochter des Giovan Battista (Schwiegersohn des Antonio Galli, genannt Bibbiena). Anfänglich in mehreren Palästen in Mailand tätig, ab 1695 in Wien und Oberösterreich: Im Dienste des Prinzen Eugen von Savoyen, der Fürsten von Liechtenstein und Schwarzenberg sowie der Ks. Joseph I. und Karl VI. (1714 Hofstuckateur). Bevorzugter Stuckateur berühmter Architekten des dt. Spätbarocks wie Johann Lucas von Hildebrandt und Johann Bernhard Fischer von Erlach. In seinen zahlreichen Werken (auch in Böhmen, Ungarn und Schlesien) schuf B. in der Stuckornamentik des beginnenden 17. Jh. den sog. Stil der zarten Ranke.


Literatur
– G. Beard, Stucco and Decorative Plasterwork in Europe, 1983 (dt. 1983), 63 f., 208
– P. Barakat-Crivelli, «Emigrazione temporanea d'ancien regime: la famiglia Oldelli di Meride», in Emigrazione, un problema di sempre, hg. von G. Cheda et al., 1991, 93-124

Autorin/Autor: Ivano Proserpi / GG