No 2

Artari, Giovanni Battista

geboren 20.10.1664 Arogno,gestorben ca. 1730, kath., von Campione d'Italia und Arogno. Sohn des Giuseppe. A. arbeitete als Stuckateur, Ornamentmaler und Bildhauer, doch ist über seine Tätigkeit wenig bekannt. Seine künstler. Ausbildung erhielt er wahrsch. in Rom, wo ihn die Arbeiten von Alessandro Algardi beeinflusst haben könnten. Zuerst wirkte er in Deutschland: er arbeitete im Schloss Hadamar (Hessen) sowie zusammen mit seinem Freund und Landsmann Giovanni Battista Genone im Schloss Rastatt (1705), in Rastatt stellte er auch Stuckstatuen für die Hofkirche her (1720-21). 1707-12 leitete er die Stuckarbeiten im Dom von Fulda. Als einer der ersten lombard. Stuckateure ging er nach England. Die 1713 ausgeführten Stuckarbeiten im Schloss von James Brydges in Cannons, unweit von London, werden ihm und Giovanni Battista Bagutti zugeschrieben. Um 1730 stuckierte er zusammen mit Bagutti, Ferdinando Serena und Francesco Vassalli die Bauten des Architekten James Gibbs. Daneben wirkte er auch in Holland. 1719-20 arbeitete er mit seinem Sohn Giuseppe ( -> 3) zusammen. Seine Werke blieben sehr gut erhalten, da die Qualität seiner Materialmischung dem Stuck marmorne Härte und Glanz verlieh.


Literatur
AKL 5, 314 f.

Autorin/Autor: Lucia Pedrini Stanga / SK