15/03/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken

Cullayes, Les

Polit. Gem. VD, seit 1798 Bez. Oron. Die abseits der grossen Strassenachsen im Jorat liegende Gem. umfasst das Dorf und mehrere Weiler. 1359 Culaes. 1764 161 Einw.; 1798 221; 1850 264; 1900 219; 1950 159; 1960 138; 2000 628. Um 1370 von der Herrschaft Vulliens losgelöst, teilte die Gem. das Schicksal der Mitherrschaft Mézières. Teilweise hing C. vom Gericht der Kastlanei Carrouge ab, teilweise von der Meierei von Mézières, die Anfang des 18. Jh. durch das Gericht von Bressonnaz-Dessus ersetzt wurde. 1536-1798 gehörte C. zur bern. Vogtei Moudon. Kirchlich war C. Teil der Pfarrei bzw. Kirchgem. von Mézières, ausser 1828-37 (Montpreveyres) und 1897-1904 (Filialkirche von Servion). 1772 Bau eines Gemeindehauses, das unter seinem Dach die Schule, die Wohnung des Schulmeisters und eine Kapelle vereinigte. C. ist landwirtschaftlich geprägt. Ehemalige Bahnstation der Linie Lausanne-Moudon. 1975 Kläranlage, 1980 Zonenplan.


Autorin/Autor: Olivier Frédéric Dubuis / MS