Scheuchzer (VD)

Ursprünglich aus dem Kt. Zürich stammende Waadtländer Industriellenfamilie. 1917 kaufte Charles-Auguste (1878-1960), Schlosser und Werkführer bei der Eisenbahn Lausanne-Echallens-Bercher, eine Fabrik in Renens (VD). Als Pionier für die Mechanisierung von Gleisbauarbeiten erfand er 1921 eine Unkrautjät-, 1927 eine Schotterreinigungs- und 1931 eine Stopfmaschine. Sein Unternehmen arbeitete von Anfang an mit den SBB zusammen. 1934 verkaufte er die Fabrik und die Patente, behielt jedoch den Verkauf seiner Produkte in der Schweiz. 1947 übernahmen seine Söhne Frédy (1909-91) und André (1910-85) die Firma wieder, die in Les Fils d'Auguste Scheuchzer SA umbenannt wurde. Nach Andrés Tod traten in dritter Generation Jacques (geboren 1938) und sein Cousin Antoine (geboren 1945), Frédys Sohn, die Nachfolge an. Antoine ist seit 2008 Verwaltungsratspräsident. Die Firma mit neuem Namen Scheuchzer SA und Sitz in Bussigny-près-Lausanne (seit 1940) beschäftigte 2010 300 Personen.


Archive
– ACV, Dossier SDA
Literatur
– J. Scheuchzer, C. Gallaz, S., 1988

Autorin/Autor: Marianne Berlinger Konqui / EM