23/11/2011 | Rückmeldung | PDF | drucken

Sergey

Polit. Gem. VD, Bez. Jura-Nord vaudois, am Fuss des Mont Suchet. 1321 Sergeys. 1550 3 Feuerstätten; 1764 12; 1803 65 Einw.; 1850 119; 1900 113; 1950 102; 1970 71; 2000 108. Grabhügel aus der Hallstattzeit, möglicherweise Reste der Römerstrasse Orbe-Besançon. Vom MA an gehörte S. zur Herrschaft Les Clées. Das Dorf zählte 1331 drei Feuerstätten, die dem Herrn von La Mothe, Domherrn Hugues de Champvent, unterstellt waren. Die Pest wütete 1348 wohl heftig, jedenfalls wurde das Ofenhaus (1976 restauriert) erst 1405 wieder verliehen, und zwar von Jean Chalvin, Kommissar des Gf. von Savoyen, an Pierre, genannt Hermiteran, und Amiet von S. Die Dorfgenossenschaft wird durch die erste Gemeinderechnung von 1686 und den 1740 erw. Rat fassbar. Unter bern. Herrschaft (1536-1798) gehörte S. zur Landvogtei Yverdon, 1798-2006 zum Bez. Orbe. Die Schützengesellschaft Abbaye des Volontaires wurde 1803 gegründet. S. war der Kirchgem. Rances zugeteilt, seit 2000 gehört es zu jener von Ballaigues-Lignerolle. Obwohl die Gem. über eine kleine Industriezone und eine Kiesgrube verfügt, stellte der 1. Sektor 2005 88% der Arbeitsplätze. Im landwirtschaftlich geprägten S., wo Nestlé Abnehmerin der Milchproduktion ist, entstand neuer Wohnraum.


Literatur
– J.-J. Fiechter, Les abbayes vaudoises, 1991, 180

Autorin/Autor: Pierre-Yves Favez / ANS