Barraud

Ref. Waadtländer Industriellenfam. von Bussigny-près-Lausanne. Der Vermessungstechniker Antoine (1826-85) übernahm 1872 in Bussigny eine 1859 gegr. Dachziegelfabrik (1970 geschlossen), die er in die Nähe der Bahn verlegte. Sein Sohn William (1860-1946), Gemeindepräs. von Bussigny (1901-21) und freisinniger Grossrat der Waadt, gründete in Eclépens (Dachziegel, 1894-1954) und Chavornay (Backsteine, 1904) weitere Ziegeleien, kaufte 1919 die mechanisierte Ziegelei von Yverdon und wandelte das Unternehmen kurze Zeit später in die Aktienges. Barraud & Cie SA um. Williams Frau Jeanne, geb. Eberle, gründete den Frauenverein von Bussigny (1928) und erhielt 1937 von der franz. Regierung die Auszeichnung eines Officier d'Académie für ihr Mäzenatentum. Ihre Söhne René (1891-1932, Ingenieur) und André (1896-1980) sowie ihr Neffe Maurice (1877-1958), liberaler Waadtländer Grossrat und Erfinder der Antikziegel, leiteten die Firma gemeinsam bis 1953, als mangels Nachfolgern die Firma durch die Morandi Frères SA und die Gétaz Romang Ecoffey SA übernommen wurde.


Archive
– ACV, Dossier SDA
Literatur
Encycl.VD, 3, 135; 8, 148 f.
– H. Rieben et al., Portraits de 250 entreprises vaudoises, 1980, 28 f.

Autorin/Autor: Gilbert Marion / SK