Miescher

Die ursprünglich bern. Familie brachte im 19. und 20. Jh. mehrere Naturwissenschaftler und Politiker hervor. Der Tagsatzungsgesandte Christen (1746-1809) stammte aus Walkringen. Seine Enkel gründeten die erste mechan. Flachsspinnerei in Burgdorf und erhielten dort 1839 das Bürgerrecht. Ein weiterer Enkel, der Medizinprof. Friedrich ( -> 2), liess sich 1867 in Basel einbürgern. Bekanntester Vertreter der Fam. ist sein Sohn Friedrich ( -> 3), nach dem das biomedizin. Forschungsinstitut in Basel benannt wurde. Sein Bruder Paul ( -> 7) war Direktor der Industriellen Werke Basel. Unter deren Neffen sind Karl ( -> 5), Direktor der Ciba, der Medizinprof. Guido ( -> 4) sowie die Politiker Rudolf ( -> 8) und Ernst (1872-1945) zu nennen. Dessen Sohn Ernst ( -> 1) war Prof. für Physik in Basel.


Archive
– StABS, FamA

Autorin/Autor: Jan Pagotto-Uebelhart