Alioth

Geschlecht von Basel (1840) und Arlesheim (1854). Die Fam. stammt urspr. aus Biel (BE), wo die Alliots v.a. als Handwerker, z.T. auch als Grossräte aktenkundig sind. Noch vor 1600 erhielt die Fam. das Bieler Bürgerrecht. Ältester urkundl. nachweisbarer Vertreter ist Claudius Alliot (Alliou, 1580-1650). Begr. der Basler und Arlesheimer Linie ist Johann Siegmund ( -> 2), ein Nachfahre des Claudius in der achten Generation, Gründer der 1824 in Basel errichteten ersten auf kontinentaleurop. Boden stehenden mechan. Schappe-Spinnerei J.S. Alioth & Cie. Unter ihm kamen der Andlauerhof in Arlesheim und das Schloss Birseck in Familienbesitz. 1873 fusionierte der inzwischen in Arlesheim stehende Schappe-Betrieb wegen wirtschaftl. Schwierigkeiten unter der Firmenleitung von Daniel August ( -> 1) zur Kommandit-AG Chancel, Veillon, Alioth & Co., und 1881 wurde die Liquidation des Familienbetriebs beschlossen. Unter dem Namen Industrie-Ges. für Schappe übernahm ein anderes Unternehmen die Firma in Arlesheim, die 1977 endgültig geschlossen wurde. Das von Ludwig Rudolf ( -> 3) 1881 gegr. elektr. Fabrikationsgeschäft fusionierte 1911 mit der BBC.


Archive
– StABS, FamA
Literatur
Schweiz. Familienbuch, hg. von J.P. Zwicky von Gauen, Bd. 1, 1945
– C. Burckhardt-Sarasin, Das Archiv der Firma J.S. A. und Cie Basel-Arlesheim, 1824-1871, Ms., 1949
Schappe: Die erste Fabrik im Baselbiet, Ausstellungskat. Arlesheim, 1993

Autorin/Autor: Thomas Schibler