No 12

Betschart, Louis

geboren 25.8.1902 Illfurth (Elsass),gestorben 18.6.1971 Basel, kath., von Muotathal. Sohn des Melchior Alois, Melkers und Angestellten. Gymnasium in Fulda und Zillisheim (Elsass), 1922 Eintritt in den Jesuitenorden, Stud. der Philosophie und Theologie in Feldkirch, München und Lyon, 1933 Priesterweihe in Lyon. 1936 wurde B. durch den Basler Bf. Joseph Ambühl zum ersten hauptamtl. Arbeiterseelsorger der Schweiz in Basel ernannt. Er engagierte sich in der Kath. Arbeiterbewegung (KAB, heute Kath. Arbeitnehmer- und Arbeitnehmerinnen-Bewegung der Schweiz), war Mitredaktor beim kath. "Werkvolk" und Verfasser religiös-apologet. Schriften. 1947-52 Leiter des Apologet. Instituts in Zürich, 1952 Rückkehr nach Basel als Direktor des Borromäums, ab 1958 wieder vollamtlich in der Arbeiterseelsorge tätig. B. gehörte zu den Pionieren der schweiz. Arbeiterseelsorge und erwarb sich grosse Verdienste beim Auf- und Ausbau der schweiz. KAB.


Literatur
Basler Volksbl., 24.8.1962; 21.6.1971
Werkvolk, Nr. 34, 1962

Autorin/Autor: Wolfgang Göldi