No 2

Eggs, Richard

geboren 22.10.1621 Rheinfelden, gestorben 1.8.1659 München, kath., von Rheinfelden. Ab 1641 lebte E. in Bayern, trat im selben Jahr in Landsberg am Lech in den Jesuitenorden ein und wurde 1654 in Eichstätt zum Priester geweiht. 1654-56 lehrte er als Rhetorikprofessor in Ingolstadt, 1656-57 in Augsburg, 1657-59 in Altötting und schliesslich in München, wo er einem Blutsturz erlag. E. war Schüler des aus dem Elsass stammenden Dichters Jakob Balde und verfasste an die 50 Theaterstücke für die Schulbühne. Er war einer der bedeutendsten Barockdichter der Jesuiten der Schweiz.


Literatur
HS VII, 458

Autorin/Autor: Urban Fink