Bedra, Bartolomeo

geboren 1536 (eigentl. Bartolomeo Bedula) Faido, gestorben nach 1602 (?), kath.; Sohn des Baldassare. 1553 Eintritt in den Jesuitenorden in Rom (als zweiter Tessiner nach Giovanni Maggiori), Noviziat unter Ignatius von Loyola. B. gehörte als Scholastiker zu jener Gruppe, die Ignatius von Loyola 1556 zu Petrus Canisius nach Prag schickte, um das neue Universitätskolleg Clementinum zu gründen. 1560 Priesterweihe in Wien, 1561 Ordensaustritt und Übernahme seelsorger. Aufgaben im Tessin. 1567 mit seinem jüngeren Bruder Enrico Pfarrer von Chiggiogna. B. unterstützte Ebf. Karl Borromäus, der ihn 1572 als Generalvisitator der Ambrosian. Täler einsetzte. Ab 1578 in den Diensten des Gf. Annibale d'Altemps, um 1584 Priester in Faido, um 1594 Dekan der Leventina.


Literatur
– F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 63 f.
– C. Mariani, «Un gesuita leventinese al servizio di Carlo Borromeo: Bartolomeo B. (1536-1602)», in AST, 120, 1996, 163-198

Autorin/Autor: Urban Fink