No 2

Amrhein, Jakob

geboren 28.2.1673 Münster (heute Beromünster),gestorben 24.10.1724 Ellwangen (Württemberg), kath., von Münster. Sohn des Jodok. Ausbildung als Kunstschreiner, 1695 Eintritt in den Jesuitenorden, 1706 Profess in Solothurn. In versch. Kollegien in und ausserhalb der Schweiz u.a. als Koch und Krankenbruder, daneben als Kunstschreiner (Altarbau) tätig. In Innsbruck und Bayern (Dillingen, Hall) wirkte er als Architekt. A. entwarf die Pläne für den Neubau von Kolleg und Jesuitenkirche in Ellwangen und leitete deren Bau ab 1719. Erst sein Nachfolger, der Solothurner Jesuit Joseph Guldimann, brachte A.s Werk zum Abschluss.


Literatur
HS VII, 459
– F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 29

Autorin/Autor: Urban Fink