Dätwyler

Unternehmerfam. aus Altdorf (UR). Adolf ( -> 1), bäuerl. Abstammung aus dem aargau. Wittwil, übernahm 1915 die Leitung der Schweiz. Draht- und Gummiwerke AG (ab 1946 Dätwyler AG) in Altdorf, die er wenig später erwarb. 1934 gründete er die Fabrik für Firestone Produkte AG in Pratteln. Ab 1958 führten seine Söhne Peter (1926-93), Elektroingenieur, und Max (geboren 1929) das Unternehmen und bauten es zur international tätigen Gruppe aus. Seit 1990 gilt eine Nachfolgeregelung. Die Fam. war der grösste private Arbeitgeber im Kt. Uri und nahm eine zentrale Stellung in Politik und Kulturförderung (Dätwyler Stiftung 1990) ein. 1999 beschäftigte das Unternehmen 4'150 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 972,2 Mio. Fr.


Archive
– FirmenA, Altdorf
Literatur
– A. Herger, «75 Jahre Dätwyler AG (1915-1990)», in Panorama, Nr. 44, 1990
Urner Wbl., 1993, Nr. 55
– O. Prange, «Rückzug aus freien Stücken», in Bilanz, Mai 1993, 14-17 (Sondernr.)

Autorin/Autor: Hans Stadler