Bühler (Hombrechtikon)

Fam. aus Hombrechtikon, zuerst in Schirmensee ansässig (Hans, 1418 erw.), dann in Feldbach (Heini, 1512 erw.), breitete sie sich ab dem 17. Jh. über die Zürcher Landschaft aus. Stammvater der Unternehmerdynastie ist Heinrich (1604-61), Landwirt, Müller und Landshauptmann, mit dessen vier Söhnen sich die Fam. in vier Hauptlinien teilte. Die B. waren über Generationen z.T. wohlhabende Bauern und Müller. Im 17. und 18. Jh. findet man unter ihnen Amtsleute, Richter und Offiziere der zürcher. Herrschaft Grüningen, im 19. Jh. Lokal- und Kantonspolitiker, so Johann Heinrich ( -> 16). Adolf ( -> 1) gründete 1860 in Uzwil eine Eisengiesserei, die sich zu einem weltweit führenden Unternehmen im Mühlen- und Anlagenbau entwickelte (2001 6'551 Beschäftigte, davon 51,9% im Ausland). Mit ihm beginnt die Uzwiler Linie (Einbürgergung 1909), die u.a. mit Adolf ( -> 2), René ( -> 22) und Rolf ( -> 26) eine Reihe von Industriellen und Politikern hervorbrachte.


Literatur
– E.W. Alther, Die Fam. B. von Hombrechtikon und deren Zweig von Uzwil (Henau), 1978

Autorin/Autor: Peter Müller