Lardy

Aus Auvernier stammendes Neuenburger Bürgergeschlecht mit einem Zweig in Les Ponts-de-Martel (ab 1845). Im Ancien Régime brachte die Fam. zahlreiche Offiziere und Notare hervor. Ihre Vertreter bekleideten Ämter in den umliegenden Gem., in der Bürgergem. Neuenburg und im Dienst des Fürsten (Gerichtsherren, Leutnants). Ein Zweig, dessen Stammvater Jean (gestorben 1580) war, schrieb seinen Namen ab Mitte des 16. Jh. L'Hardy. Im 19. und 20. Jh. bildeten die L. eine Fam. von Juristen, Diplomaten (Charles -> 2), Wissenschaftlern (Charles -> 1) und Ingenieuren (Pierre -> 4). Ihre Mitglieder waren häufig als Ärzte (Edmond -> 3) oder Offiziere im Dienste Frankreichs oder Belgiens im Ausland tätig.


Quellen
– AEN, Dok.
Literatur
Schweiz. Geschlechterbuch 2, 809; 5, 873

Autorin/Autor: Myriam Volorio Perriard / EM