Räber [Raeber]

Die aus Ebikon stammende und in Luzern tätige Buchdrucker- und Buchhändlerfamilie geht auf den Stammvater Hans ( -> 4) zurück. 1825 gründeten die Brüder Aloys ( -> 3) und Heinrich, beide Drucker, eine Buchhandlung und Druckerei in Luzern, deren Unternehmen 1832 durch den Kauf der Druckerei Anich ausgebaut wurde. Das Verlagshaus kath.-konservativer Prägung gab 1833-71 die "Luzerner Zeitung", die 1871-1959 als "Vaterland" ausschliesslich bei R. gedruckt wurde, 1832-37, 1840-47 und seit 1900 die "Schweiz. Kirchenzeitung" sowie ab 1879 das "Luzerner Kantonsblatt" heraus. Daneben erschienen bei R. auch hist. Werke. 1964-79 wurde auch eine Kunstgalerie geführt. Unter der Leitung der fünften Generation wurde 1991 die Druckerei und 2001 die Buchhandlungen verkauft, während der Buchverlag im Besitz der Fam. blieb. Die R. stellten mehrere kant. Politiker, u.a. Alois ( -> 2), der 1876-81 auch im Nationalrat sass.


Archive
– FamA in Privatbesitz, FirmenA im StALU, Verlagsarchiv in der ZHBL
Literatur
– A. Räber et al., Stammbaum der Fam. R. von Ebikon und Luzern, 1968
– F. Blaser, Die Luzerner Buchdrucker des 19. Jh., 1974
161 Jahre in Luzern: Erste Firmengesch. der Welt im Comic, 1986

Autorin/Autor: Markus Lischer