Ackermann

Als Stammvater gilt der aus dem luzern. Amt Willisau stammende Jakob, der 1627 als Hintersasse das Bürgerrecht des unteren Amts Entlebuch erhielt. Johann (1793-1861), wie schon sein Vater Hutmacher, erwarb 1843 die Färberei in Entlebuch. Risikofreudig, aber mangels ausreichender finanzieller Basis mehrmals dem Konkurs nahe, nahm er 1854 auch die Tuchfabrikation auf. Das kleine Unternehmen (1883 zwölf Angestellte) wurde ab 1860 vom Sohn Johann (1831-1911) mit dessen Brüdern geführt. 1890 trat Johanns Sohn Alfred (1859-1925) in die Geschäftsleitung ein. Nach wirtschaftl. Schwierigkeiten, die 1902 zum Verkauf führten, traten Alfred und Johann Josef (1861-1928) 1900 aus der Tuchfabrik aus und gründeten ein Tuchhandelsgeschäft. Unter Leitung der vierten Generation, Alfred ( -> 1) und Karl (geboren 1912), entwickelte sich daraus eines der grössten schweiz. Textil-Versandhäuser. Das Familienunternehmen wurde 1971 verkauft.


Literatur
– W. Huber Familienunternehmen A. Entlebuch 1843-1971, Liz. Zürich, 1990
– W. Huber, Entlebuch 1918-1939, 1994

Autorin/Autor: Markus Lischer