Walliser Bote

In Sitten erschien ab Sept. 1840 die kath.-konservative, von Alois von Riedmatten redigierte, erste deutschsprachige Walliser Zeitung "Der W." Sie wurde nach einer Unterbrechung ab Anfang Jan. 1858 als "Walliser Wochenblatt" in Sitten neu aufgelegt. Publiziert wurde die ab 1868 erneut W. genannte Zeitung zunächst einmal pro Woche, ab 1901 zwei-, ab 1965 dreimal und ab 1969 als Tageszeitung mit sechs wöchentl. Ausgaben. Herausgeberin war 1916-35 die Oberwalliser Presseverein AG. Seit 1935 wird der W. von der Mengis Druck & Verlag AG in Visp herausgegeben, welche die Zeitung seit 1932 auch druckt. 1840-1900 zeichneten Laien, bis 1930 kath. Priester, dann eine Redaktion und ab 1954 ein von einem Chefredaktor geführtes Team für die seit 1981 unabhängige Oberwalliser Tageszeitung verantwortlich. Die beglaubigte Auflage zählte 2012 24'046 Exemplare.


Literatur
– A. Grichting, Das Oberwallis 1840-1990, 1990
– A. Grichting, 75 Jahre Oberwalliser Presseverein AG, 1916-1991, 1991

Autorin/Autor: Alois Grichting