Quaderni grigionitaliani

1931 von Arnoldo Marcelliano Zendralli gegr. Zeitschrift, die zur Identitätsbildung Italienischbündens beitragen soll. Die Q. werden vom Verein Pro Grigioni Italiano (Pgi) herausgegeben und seit 1939 von der Druckerei Menghini in Poschiavo gedruckt. Bis 1958 hatte Zendralli selbst die Leitung inne. 1959-87 folgte ihm Rinaldo Boldini, 1988-97 Massimo Lardi, 1998-2004 Vincenzo Todisco, 2004-05 Andrea Paganini und seit 2006, nach einer kurzen Übergangsphase, Jean-Jacques Marchand. Die Zeitschrift, die 2005-10 eine Auflage von ca. 1'000 Exemplaren erreichte, erscheint viermal jährlich, mit jeweils einem Themenheft. Die Hefte zeugen von der kulturellen Lebendigkeit der italienischsprachigen Täler des Kt. Graubünden. Publiziert werden sowohl unveröffentlichte Werke zeitgenöss. Schriftsteller wie Artikel zu Geschichte, Literatur, Kunst, Gesellschaft, Berufsleben aus dem Umkreis Italienischbündens, aber auch darüber hinaus.


Literatur
Scrittori del Grigioni Italiano, hg. von A. und M. Stäuble, 1998, 19, 24, 211 f.
QGI, 70, 2001, 202-205; 73, 2004, 107-111

Autorin/Autor: Antonio Stäuble / CHM