Bauernzeitung

Wochenzeitung, offizielles Organ der wichtigsten landwirtschaftl. Organisationen der Schweiz. Eine erste "Schweiz. B." erschien im Juli 1901 in Brugg als monatl. Organ des schweiz. Bauernverbandes und wurde zahlreichen schweiz. und kant. landwirtschaftl. Zeitungen beigelegt. Eine franz. Ausgabe erschien unter dem Titel "Le Paysan suisse" (1909-75), eine ital. unter der Bezeichnung "Il Contadino svizzero" (1920-67). Angesichts sinkender Auflagezahlen wurde 1975 die "Schweiz. B." mit der "Schweiz. Marktzeitung der Preisberichtstelle" unter dem Namen "Brugg-Informationen" fusioniert, während der "Paysan suisse" mit der "Revue suisse des marchés agricoles" unter dem Titel "La page de l'Union suisse des paysans" vereinigt wurde (bis Ende 1994). Die seit Jan. 1994 in Bern herausgegebene neue "B." erscheint mit einem Mantelteil und Regionalteilen. Neben Nachrichten aus der Landwirtschaft berichtet sie über Agrarpolitik und bringt Marktinformationen, Fachberatung und Verbandsmitteilungen. Die grösste Verbreitung hat sie in der Zentral- und der Nordwestschweiz. Eine franz. Ausgabe erscheint seit 1995 unter dem Titel "Agri", entstanden aus dem Zusammenschluss von "Agri-Hebdo" (1991-94) und "Le Producteur de lait". Nationale Themen werden gleichzeitig in beiden Ausgaben behandelt. 2008 erreichte die B. eine Auflage von 33'000, "Agri" eine solche von 10'250 Exemplaren.


Archive
– Archiv der B., Bern
Literatur
– Blaser, Bibl., 133

Autorin/Autor: Ernst Bollinger