31/07/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken

Neyruz-sur-Moudon

Polit. Gem. VD, Bezirk Gros-de-Vaud, etwas abseits der Strasse Moudon-Yverdon-les-Bains. Die Gem. umfasst neben dem Haufendorf N. die Einzelhöfe La Praire, Les Rutannes und Le Moulin Tardy. 1147 Noeruls, Nuruls, 1953 Neyruz-sur-Moudon. 1764 143 Einw.; 1850 251; 1900 215; 1950 148; 1970 113; 2000 120. 1895 fand man in N. fünf für die frühe Bronzezeit typ., flache Randleistenbeile, deren Form nach N. benannt wurde. Ab 1177 besass das Priorat Saint-Maire von Lausanne in N. Güter und die Kapelle Saint-Antoine, die nach Thierrens kirchgenössig war. 1359 wurde das Spital Saint-Antoine erwähnt. Die 1950-51 restaurierte Kirche datiert von 1765. 1536-1798 gehörte N. zur Vogtei Moudon, danach bis 2006 zum Bez. Moudon. 1795 Bau einer Schule. 2005 stellte die Landwirtschaft 90% der Arbeitsplätze, verteilt auf zwölf Betriebe (2000) und die seit 1985 bestehende Milchgenossenschaft. 2000 arbeiteten zwei Drittel der Erwerbstätigen auswärts, v.a. in Lausanne und Moudon.


Archive
– ACV, Archiv Kdm VD

Autorin/Autor: Emmanuel Abetel / BE