Oederlin

Stammvater der Badener Industriellenfam. O. ist der aus dem Bodenseeraum zugewanderte Hans, der 1499 eingebürgert wurde. Seine Nachfahren betätigten sich als Bäcker, Wirte und Geistliche. Johann Franz Joseph (1792-1856) wirkte als Tuchkaufmann und Eisenhändler. Seine Söhne Karl Joseph ( -> 2) und Friedrich Traugott ( -> 1) übernahmen die Firma und gründeten 1858 die Giesserei und Blechwarenfabrik Gebrüder Oederlin. Nach dem Rückzug des Letzteren 1875 trat Hermann Edmund (1855-1920) in die väterl. Unternehmung ein, die 1918 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde. Unter dem Enkel Edmund Karl (1892-1986) beschäftigte das Unternehmen zeitweise 900 Arbeiter. In den 1990er Jahren wurde es in eine Immobilienfirma und eine Giesserei aufgeteilt.


Archive
– StadtA Baden, FirmenA
Literatur
– H. Kläui, Gesch. der Fam. O. von Baden, 1948
Hundert Jahre Aktiengesellschaft O. & Cie., 1958

Autorin/Autor: Patrick Zehnder