15/09/2010 | Rückmeldung | PDF | drucken

Höchstetten

Polit. Gem. BE, Amtsbez. Burgdorf. Das Dorf H. liegt an der Landstrasse Bern-Zürich. 1360 Hönstetten. 1764 43 Einw.; 1850 253; 1880 319; 1900 299; 1950 251; 2000 255. In den Gebieten Sandhubel, Rüteliacker und Linzifeld finden sich meso- und neolith. Siedlungsspuren (Streufunde/Silices), in der Holenmatt frühma. Gräber. Die Kleingem. H. teilte die kirchl., gerichtl., grundherrschaftl., später polit. Zugehörigkeit mit Koppigen. Seit den 1820er Jahren führt die Gem. gemeinsam mit Hellsau die Primarschule (Schulhaus Moos, Neubau 1976). Landwirtschaft und Kleingewerbe dominieren. Zahlreiche Wegpendler arbeiten in den Regionen Burgdorf, Kirchberg, Herzogenbuchsee und Solothurn. H. gehört dem Gemeindeverband Koppigen an.


Literatur
Heimatbuch des Amtes Burgdorf und der Kirchgem. Utzenstorf und Bätterkinden, 2 Bde., 1930-38
– U. Schneeberger, Bauinventar der Gem. H., 2001

Autorin/Autor: Anne-Marie Dubler