No 1

Pisacane, Carlo

geboren 22.8.1818 Neapel, gestorben 2.7.1857 Sanza (Kampanien). Offizier im königl.-neapolitan. Heer. Im Febr. 1847 floh P. über London nach Paris. In der Mailänder Revolution kämpfte er ab Mitte April 1848 mit den lombard. Truppen gegen die Österreicher. Anschliessend rettete sich P. nach Lugano, wo er sich Giuseppe Mazzini näherte, dem er im März 1849 nach Rom folgte. Bei der Verteidigung der röm. Republik wirkte P. als Chef des Generalstabs. Nach deren Ende gelangte er nach Lausanne, wo er an Mazzinis "L'Italia del popolo" mitarbeitete. Danach bewegte er sich in Lugano im Umfeld Carlo Cattaneos, der ihn mit unterschiedl. Erfolg in seine Auseinandersetzung mit Mazzini einzuspannen versuchte. In Genua näherte er sich nach Ausbruch des Krimkriegs wieder Mazzini, von dem er sich 1857 zu einem Insurrektionsversuch im Königreich Neapel überreden liess, der im Hinterland von Sapri scheiterte.


Literatur
– L. Russi, Carlo P., 1982
– C. Moos, «Intorno ai volontari lombardi del 1848», in Il Risorgimento 36, 1984, Nr. 2, 113-159
– G. Martinola, Gli esuli italiani nel Ticino 2, 1994

Autorin/Autor: Redaktion