No 4

Trezzini, Pietro

geboren 26.9.1692 Astano, gestorben vor 1770, kath., von Astano. Sohn des Domenico (ein Namensvetter des bekannten Architekten) und der Giovanna Antonietti. ∞ Angela Ponti, Tochter des Francesco, aus dem Veneto. T. liess sich in Italien zum Baumeister ausbilden und begab sich 1726 nach St. Petersburg, wo er während eines Jahrzehnts für private Bauhütten arbeitete. Ab 1735 stand er im Dienst des Zaren. 1739-42 nahm T. am Wiederaufbau der Isaakkathedrale teil. Ab 1742 leitete er die städt. Bauhütten. Noch im selben Jahr erstellte er die Fedorkirche im Alexander-Newski-Kloster, 1743-45 die Verklärungskirche für das Preobraženskij-Regiment und 1761-68 die Vladimirskayakirche. Als T.s Hauptwerk gilt die 1756-63 errichtete, nur z.T. erhaltene Einsiedelei des hl. Sergius in Strelna.


Literatur
Le maestranze artistiche malcantonesi in Russia dal XVII al XX secolo, Ausstellungskat. Curio, 1994, 67-69
Zodčie Sankt-Peterburga XVIII vek, hg. von I.G. Turundaevskaja, 1997, 997

Autorin/Autor: Mario Redaelli, Pia Todorović Redaelli / CHM